Weltmusik-Trio aus Nürnberg: TRIGANE

Inhaltlich können die Drei aus dem Vollen schöpfen, allein unsere europäischen Nachbarn geben schon genug faszinierenden Stoff: Frankreich mit seinem mitreißenden Manouche, Italiens in entsprechende Melodien transformierte Schönheit, Österreichs Weltkulturerbe Klassik, der gesamte Balkanraum mit seiner Melange aus vertrackten Tänzen und geheimnisvollem Klezmer und, nicht zu vergessen, der Süden Deutschlands mit seinem Reichtum anDialekten.Doch damit nicht genug, auch andere Erdteile haben im Repertoire Trigane’s ihre Spuren hinterlassen, man findet orientalische Arabesken, afrikanische Polyrythmik, aus den roaring 20ern der USA sowie und aus Südamerika. Was auch immer gespielt wird, Trigane haben die dieser Kulturen zu ihrer Eigenen gemacht und präsentieren sie in der Besetzung Geige – Akkordeon – Percussion.Für eine kurzweilige Conference ist auch gesorgt, die von Max Stadler übernommen wird, wenn er nicht gerade am „Sintisizer“ Melodien in RomaDur oder GypsieMoll intoniert. An der Violine besticht Friederike Oertel-Benchouchou mit ihrer nuancenreichen Virtuosität, während Simon Froschauer an verschiedenen Percussionsinstrumenten die Luft zum Vibrieren bringt.Weitere Informationen: www.trigane.de

´