Minderwertigkeits-Kongress (MWK) in der Grete – wo sonst

Vorher: Live- mit Hosho!!!’Hosho‘, das sind (für die 2, 3, die sie noch nicht kennen)John Hughes : double bassChad Popple : drumsetJörg Hochapfel : pianoDer Bassist John Hughes wechselte vor elf Jahren von der US-Ostküste an die Elbe und gehört hier seitdem zu den Aktivposten der Jazzszene. Mit seinen beiden Kollegen an Schlagzeug und Klavier ist er als frei improvisierende Band oder als eingespielte Rhythmusgruppe (z.B. für das Sun Ra-Ensemble Rocket No.9) bekannt.Als Hosho stellen die drei Hughes´ Kompositionen vor: zeitgenössischer Jazz, der auf hippe Modernismen pfeift und lieber ehrlich begeistert.Kommt zuhauf, die sind wirklich Klasse !So, und nun noch ein paar Worte zumMWK (Minderwertigkeits-Kongress):Dieses Jahr steht er unter dem MottoScheitern als Chance !Auch die, die sich gar nicht so fühlen, sind herzlich willkommen, denn1. man lernt nie aus2. soll die angesprochene Klientel sich doch ruhig noch ein bisschen mieser vorkommen, dann haben sie mehr davon3. wollen ja wenigstens die Therapeuten (Greten-Team) was zu lachen habenProgramm-Ablauf-Plan (PAP):BegrüssungUm 19 Uhr ( SIEBEN ) zeigen wir den Dokumentar-Film Ab nach unten! der kürzlich verstorbenen Hilde Peters über den Fall (im wahrsten Sinne ein gesellschaftlicher Abstieg nach ganz unten) eines gescheiterten Versuchs, sich durch (simulierte) Psychiatrisierung einen Ausweg aus der Alltags-Hölle zu suchen.Ab 20 Uhr (ACHT) haben wir in der -Musik : HOSHO ! – (John & Friends)a) Eintritt: irgendeine Münze, die genauso wertlos ist, wie du !b) Trauerringe schminken – nur für die, die noch nicht vollkommen fertig sind (aber nicht auffallen wollen ? Doch ein Kandidat ?)c) Einen Unglückskeks mit einem Spruch, der mal wieder zu dir passt, zu wem sonst !?d) Cocktail ‚Trübe Brühe‘, wahlweise mit Komplex-Mittel (Pro-Depressiva oder Downers)Buffet- Trauerklösse- Arme Würstchen- Beleidigte Leberwurst-Brötchen- Under-Dogs (Hot Dogs machen zu viel Arbeit – für dich !)Jeder kann in der ‚Schäm-dich-Ecke‘ einen psychologischen Depri-Test machen (billig und unverbindlich, wie du !)Dafür gibt es dann auch ein Armuts-Zeugnis (aus der untersten Schublade). Zwischendurch gibt es, abgesehen von der guten LIVE-Musik, die du nicht verdient hast, eine Reihe von Wort- und Film-Beiträgen zum Thema: Ab nach unten !! (Nein, nein, im Keller hört dir auch keiner zu. Für dich haben wir eine Puppe, an der du dich mal so richtig…)Für dich, ja ich meine dich, haben wir dann noch einenJammerlappen-Auswring-WettbewerbHier ist das weinen nicht gestattet – das verwässert die Ergebnisse! Für den Looser haben wir einen passenden Gewinn ausgelobt:Einen Ausflug mit Schwester Sigrid ! Ja ! (Es geht für zwei Stunden ins Industriegebiet Nettelkrögen und anschliessend schlemmen wir aber richtig in der einzigen Pommesbude vor Ort)Im Anschluss an unsere ‚Hoffnungslose Partner-Vermittlung‘ (Looser/In sucht Gleichgesinndel) gibt es für den allerhoffnungslosesten Fall schliesslich sozusagen zur Einsamkeits-Prophylaxe als Hauptgewinn (aber nicht zu laxe damit umgehen !) gibt es dann … ach nee, das sag ich lieber nicht hier.Kann dir ja auch egal sein … ja, du mir auch! Nebenbei gibt’s düstere Musik bei düsterer Beleuchtung – kann sich ja nicht jeder dieses Elend mit ansehen.Am Ende, aber ganz am Ende gibt es dann noch dasWort zum Toten-Sonntag(Vergiss das mit der Auferstehung, dich will wirklich keiner wiedersehen, besonders nicht in dem Zustand)So, das dazu.

´