Veranstaltungen

TILL BURGWÄCHTER liest aus „Die Wahrheit über S.E.X.“

…und andere humoristische Ferkeleien. Da bleibt kein Auge (!) trocken.Zum Buch „Die Wahrheit über S.E.X.“:Spätestens seit Adam, Eva und ihrem Sündenfall ist es amtlich: Sex ist für alle da! Er ist für die meisten Menschen gratis, er ist umweltschonend, macht im besten Falle Spaß und trägt zur Gesundheit bei. Aber das ist ja noch lange nicht alles. Till Burgwächter erforscht die humoristische Seite des Sexes, er buddelt in historischen Archiven, fördert seltsame Praktiken zutage und stellt Fragen, die jeden von uns im Alltag beschäftigen. Zum Beispiel, warum gängige Intim-Piercings mit Zahnplomben reagieren. Oder warum manche Aborigines eine Notwendigkeit darin sehen, sich ihren Lümmel zu spalten und die Bodyfication-Szene mit einem Lächeln im Gesicht einen Modetrend daraus macht. Was trieb den als „Anal-Kitzler von Texas“ in die Geschichte eingegangenen Hobby-Einbrecher wirklich an? Warum sind Rotlichtviertel nicht grün? Welche Verbindung besteht zwischen dem griechischen Gott Priapos und Peniswürmern? Und was zur Hölle hat der biblische Onan verbrochen, dass die Selbstbefleckung nach ihm benannt wurde? „Die Wahrheit über S.E.X.“ überschreitet die Grenzen des guten Geschmacks, jedoch auf so liebevolle Weise, dass Helene Fischer einen Schlagertext daraus machen könnte. Vorausgesetzt sie hat vor, demnächst nur noch in Swingerclubs aufzutreten.Zum Autor:Till Burgwächter, Jahrgang 1975, zähmte in seinem früheren Leben Alligatoren, Löwen und Schmetterlinge, entdeckte einige Planeten und erfand die vegetarische Leberwurst. Im Alter von 25 entschied er sich, das aktive Leben der Jugend zu überlassen und widmete sich dem Schreiben. Seitdem entstanden und entstehen Bücher wie „Schmerztöter“ (2003), „Die Wahrheit über Wacken“ (ab 2005), „Väter, Völker und Vandalen“ (2012), „Neues aus Trueheim“ (2013), „Happy Metal“ (2015), „Haarsträubend“ (2016) oder „Die Wahrheit über S.E.X. (2016), in denen sich der „Braunschweiger Teufelskerl und Tausendsassa“ (Rötgesbüttler Evening Star) mit seinem liebsten Hobby beschäftigt: Immer genau das, wofür ihn ein windiger Verleger gerade bezahlt.

LIVE: Stefan Wedam!!

Im Rahmen seiner Tournee gibt das Multitalent Stefan Wedam der Grete die Ehre!!Vocals, Guitars & CelloSein musikalisches Portfolio ist sehr facettenreich. Der österreichische Singer/Songwriter lotet in seiner Musik die Grenzbereiche zwischen, Akustik-Funk, Latin, Folk, Blues, Pop und Cellorock aus.Die ungebremste Spielfreude und die Emotionen des charismatischen Musikers lassen seine Auftritte zu Erlebnissen werden.Stefan ist viel und weit gereist – sei es durch unterschiedlichste Genres der Musik, als auch im geographischen Sinne. Seine Touren führten ihn von Europa über den Mittleren Osten nach Südamerika, wo er knappe 2 Jahre lebte. Von August 2014 bis Juni 2015 tourte er 25000km mit seiner Familie durch Spanien, Frankreich, Niederlande, Deutschland, Österreich und Australien.Das Reisen mit Familie, Cello und Gitarre brachte wunderbare Erfahrungen, spannende Konzerte und Begegnungen und hatte großen Einfluss auf sein neues Album “King without a crown“ welches im April 2016 veröffentlicht wurde.Website: www.stefanwedam.comPressestimmen:… Mit Humor, Charme und seiner Leidenschaft zur Musik schafft er es, das Publikum mit zu reißen…Stefan Wedam ist ein außergewöhnlicher Musiker mit vielen Talenten, den man sich unbedingt anhören sollte… (music-news.at 2016)… Cellist Stefan Wedam mit einer Gänsehaut-Soloeinlage… (Styrian stylez 2011 – Kleine Zeitung)… Gleich der Solo-Auftakt von „special guest“ Stefan Wedam öffnete mit zwei eigenen Songs („Mi mundo loco“, „My Life“) die Ohren und Herzen… (Kleine Zeitung)„Vooshell “ – Das Debüt-Solo-Album (2011) von Stefan verbindet eindrucksvoll seine große Vielfalt an stilistischen Einflüssen – Eine musikalische Reise durch Zeit und Raum.

LIVE: Guitarra Flamenca & Guitarra Latina mit Ferdinand Feil

Liebe Freunde unserer Grete-Live-Konzerteam Donnerstag den 05. November ab 20:00 h- We proudly present -F E R D I N A N D  F E I L Gitarrist – Komponist – Interpret – Arrangeur… spielt seit seinem 14. Lebensjahr Gitarre.Den  Anstoß, sich der Gitarre zu verschreiben, gab seine Faszination für die Musik Lateinamerikas und insbesondere für den Flamenco. Mit 18 Jahren spielte er sowohl als Solist als auch mit den unterschiedlichsten Musikern aus Südamerika und Spanien auf Feiern, in den verschiedensten Clubs und auf Konzerten im In-  und  Ausland.Seit 1980 führten ihn regelmäßige Reisen zu längeren Aufenthalten in Andalusien, der “Wiege des Flamenco“. Das Ergebnis sind zahlreiche eigene Kompositionen sowie Bearbeitungen traditioneller Themen. Ergänzend zu seiner musikalischen Arbeit studierte er ab 1983 klassische Gitarre am Konservatorium in Hamburg.Konzerte u. a. in Hamburg, Berlin, Bonn, Köln, Stockholm, Conil (Andalusien) und 1991 auf dem Literatur- und Musikfestival in Faenza (Italien)Weiterhin entstanden Aufnahmen für den NDR und andere Rundfunk- und Fernsehsender. Parallel dazu Vorträge über die Geschichte und Hintergründe des Flamenco, unter anderem 2003 und 2004 auf dem Flamenco- Festival in Hamburg.Viel  VergnügenGretenEvents@web.de

Jeden Donnerstag im Juni und Juli: JAZZ im Greten-Garten

Liebe Gemeinde!Warum so feierlich? Dieser mildeste Winter seit Jahren beginnt mit einer wahrhaft exquisiten Ouvertüre: Jeden Donnerstag wird der wohl allen bekannte Kontrabassist John Hughes gemeinsam mit dem ebenso umtriebigen Drummer und Perkussionisten Chad Popple mit wechselnden Musikern, die sich in der Jazz-Szene einen Namen erspielt haben, jeweils zwei Sets eines hochklassigen Jazz und verwandter Stilrichtungen geben, die sich keinesfalls hinter den Konzerten anderer Jazz-Clubs verstecken müssen.Wenn dieser grün angemalte Winter es zulässt, werden die Veranstaltungen auf der Bühne im GRETEN-Garten dargeboten. Falls ausnahmsweise einmal schlechtes Wetter sein sollte, werden die Sessions in der Grete / in der Kneipe gespielt werden.Die Konzerte umfassen zwei Sets und fangen um 20:00 bzw. 21:00 Uhr an.Termine im Juni:6.JuniChristophe Schweizer : PosauneEdgar Herzog : Tenor SaxJohn Hughes : KontrabassChad Popple : Schlagzeug13.JuniGabriel Coburger : Tenor SaxJohn Hughes : KontrabassChad Popple : Schlagzeug20.JuniJan Gospodinow : TrompeteChristophe Schweizer : PosauneJohn Hughes : KontrabassChad Popple : Schlagzeug27.JuniGuido Rückert : Tenor SaxJohn Hughes : KontrabassChad Popple : Schlagzeug

Live: David & Aidan

Samstag, den 7. Dezember, ab 20 Uhrgibt’s ein ‚Dèjá-vue‘ mit David & AidanAidan Mc Starr und David Luciathe laden ein:Rock aus Europa und Soul-Jazz aus den USA!Der nordirische Sänger und Gitarrist und der karibische Pianist bilden seit sechs Jahren ein musikalisches Duo, in dem sie ihre unterschiedlichen Hintergründe und Einflüsse aufeinander treffen lassen.An diesem Abend werden Sie Klassiker von U2, den Beatles, Ray Charles, Lionel Richie und vielen weiteren Größen der Rockgeschichte zu hören bekommen. Die letzte Gelegenheit das eigenwillige und besondere Duo dieses Jahr in Deutschland zu erleben!

Reverend Brown & the Rounders

Schaut, schaut !Donnerstag 22. Mai – Inne Grete, 20 Uhr :Reverend Brown & the Rounders Reverend Brown & the Rounders verwischen die Grenzen zwischen Music & Poetry.Sie mischen ein Gumbo aus verschiedenen amerikanischen Zutaten:Jazz, Soul und Rap.B there or B square.’The Rounders‘ sind:Chris Brown (lyrik & harm.)Calle Voss (bass)Jogi Nowack (gtr., uke)Photo : Ulla Michalowska(Danke Ulla ! Sehr gelungen !)

Paul Rossiter

singt und spieltOldies & GoldiesLIVE with 2 GuitarsÜ 30 – Party !!!